Schützenkreis 5 Heidelberg feierte Schützenball 2017/18

Gruppenbild mit allen Geehrten mit den Majestäten
Alle Geehrten mit den Majestäten

Pünktlich um 20.00 Uhr wurde der Kreisschützenball im Kirchheimer Bürgersaal mit Donnerhall durch die Böllerschützen unter dem Kommando von Kurt Cerdini gestartet. Die Fahnenabordnungen und Majestäten der jeweiligen Kreisvereine, allen voran Kreisstandartenträger Fredy Hirscher mit der Kreisfahne,  betrat der Festzug die gekonnt dekorierte Feierstätte. Die einzelnen Fahnenträgern der jeweiligen Kreisvereine wurden durch KSL Beate Hirscher begrüßt und vorgestellt. Zunächst dankte der Kreisschützenmeister Bruno Winkler den Böllerschützen für ihr Mitwirken zu Beginn des Festabends. Eine ebenso herzliche Begrüßung erfuhren die Ehrengäste LSM Roland Wittmer, 2. stv. LSM Manfred Riehl, LSchM Lothar Boos, LSL Jürgen Dörtzbach, LschrF Reinhard Zahn, LSchL Hans-Josef Lakatos, die Heidelberger Stadträte Werner Pfisterer, Matthias Niebel, Martin Ehrbar und OSM des SV Kirchheim, KSM SK8 Mannheim Wolfgang Gabler, KSM SK10 Sinsheim Joachim Edinger und Ehren-Kreis- und Ehrenlandesschützenmeister Adolf Hofer mit Gattin. Mein Dank gilt den Mitwirkenden, Bettina Grimm mit Karl-Heinz Rothenburg für die musikalische Untermalung, unserem Bauchredner und Zauberer Andreas Knecht, sowie unserem neuen Caterer den Brüdern Ries. Sie betreiben das Speiselokal „Zum Alten Fritz“ in Ketsch. In der Festrede kritisierte KSM Winkler die ideologischen Betonköpfe in Brüssel um Kommissionspräsident Juncker, wollen sie uns doch mit Kriegstreibern und Waffenschiebern in einen Topf werfen, so KSM Bruno Winkler. Anschließend überbrachte Roland Wittmer die Grüße des BSV an die Festgesellschaft und folgte im Wesentlichen den Ausführungen seines Vorredners. Nun standen Verdienst-Ehrungen an. KSM Bruno Winkler, stellv. KSM Manfred Riehl und Ehren-KSM Adolf Hofer und LSM Roland Wittmer ehrten verdiente Funktionäre des Schützensports. Mit dem großen Kreisehrenzeichen in Silber wurden Andrea Schmelcher-Lanig, Andreas Reinig und Fredy Hirscher ausgezeichnet. Zwecks Erheiterung und Unterhaltung war der nächste Programmpunkt vorgesehen. Der Bauchredner Andreas Knecht mit seinem Phantasievogel Gregor war ein Volltreffer. Die Festgesellschaft erfüllte die Halle mit Lachsalven über Lachsalven und spendete reichlich Szenen- und Schlussapplaus. Auch wurde zwischen den Veranstaltungspunkten getanzt. Nun stand eine besondere Ehrung im Mittelpunkt. Die Sportlerehrung wurde durchgeführt und moderiert von Kreissportleiterin Beate Hirscher, ihrer Stellvertreterin Andrea Schmelcher-Lanig und Kreisjugendleiter Christian Luttenberger. Mit der Kreisehrennadel in Bronze wurden ausgezeichnet: Carola Ruder, Sascha Henny, Stephanie Plum und Noah Sommer.  Die goldene Kreisehrennadel bekamen verliehen, teilweise zum wiederholten Male: Walter Wittmann, Meike Winkler, Elke Sommer, Birgit Grein, Rouven Stippinger, Anna Bauer, Alexander Best, Christine Bignion, Alisha Faßl, Rainer Weismehl, Sina Weismehl, Thomas Pecoroni, Heidi Baumann, Beate Hirscher und Silvia Knopf-Dieckmann. Nun waren die Pokal-und Majestätenhöhepunkte angesagt, den legendären und überaus begehrten Kreiskönigspokal  gewann 2017/18 Robert Rensch von der  SGi Heidelberg. Der diesjährige Kreisjugendkönigin kommt von der SG Tell Edingen und heißt Anna Bauer. Ihr zur Seite stehen als 1. Dirndl Marie-Christin Kraus und als 2. Dirndl Nina Böttcher, beide kommen von der SG Tell Edingen. Im Kirchheimer Bürgerzentrum wurde nun die Inthronisation der neuen Majestäten im Erwachsenenbereich erwartet. In den Stadtteilkirchen hörte man laut die Kirchturmglocken schlagen, die neue  Kreisschützenkönigin ist Vorsitzende ihres Vereins und kommt von der SG Tell Heidelberg  und wird Andrea Schmelcher-Lanig genannt. Als 1. Ritter steht Thomas Bauer von der SG Tell Edingen ihr zur Seite, als 2. Dirndl begleitet die Königin Maria Rensch SGi Heidelberg. Nachdem alle Foto’s gemacht und die neuen Majestäten händeschüttelnd beglückwünscht waren, öffnete die Sektbar. Ebenso wurde auch mehr oder minder das Tanzbein geschwungen. Der erlebnisreiche Abend endete in den Morgenstunden.

Bericht + Bilder: HWB.

Zurück