44. Luftpistolenturnier beim SSV Rot

Nur SVgg Eppelheim und SGi Heidelberg vom SK5 beim Turnier

Alle Sieger und Platzierten des Turniers, 7. v.l. Meike Winkler

Erstmals am 1. Septemberwochenende anstatt wie in früheren Jahren am ersten Juliwochenende fand das tradionelle Luftpistolenturnier beim SSV Rot statt. Dadurch haben die Roter Verantwortlichen die Deutschen Schießsportmeister- schaften umfahren. Und siehe da, es waren wieder 18 Mannschaften am Start. Es ist zwar noch kein wirklicher Vergleich zu 25 Jahren zuvor, damals starteten um die 40 Mannschaften, aber immerhin ein positiver Umschwung. Nach einer zweigeteilten Qualifikationsrunde, diese wird in 6 Dreiergruppen absolviert, nur die jeweiligen Erst-und Zweitplazierten kommen ins Finale.

Die Endrundeteilnahme schaffte SVgg Eppelheim mit 1.037 Ringen und einem 1. Platz in ihrer Gruppe eins. Die SGi Heidelberg trat mit 2 Teams an, wobei die Schützengilde 1 als Gruppendritter mit 1.050 Ringen ausschied und die Schützengilde 2 als Gruppenzweiter mit 988 Ringen ins Finale einzog. So ein Kuriosum trifft die beste Schützengildemannschaft immer wieder mal seit Jahrzehnten.

Im Finale belegte SVgg Eppelheim mit Meike Winkler 175 Rg., Dirk Hofmann 165 Rg. und Frank Lux 160 Rg. den 9. Rang mit 500 Ringen. Die SGi Heidelberg 2 errang mit Katharina Hüllen 175 Rg., Jutta Zimmer 169 Rg. und Maria Rensch 160 Rg. den 8. Platz mit 504 Ringen. Turniersieger wurde SSV Malschenberg 1 (541 Rg.) vor SSV Rauenberg (531 Rg.) und dem SSV St Ilgen (530 Rg.). Die Schützin Meike Winkler vom SVgg Eppelheim durfte sich bei der Siegerehrung über einen Pokal für die beste Dame mit 361 Ringen freuen und über eine Flasche Sekt als Durchgangsbeste mit 183 Ringen in der 1. Vorrunde.
Bericht + Bilder: HWB

Meike Winkler
Meike Winkler

Zurück