Feierstunde des 63. Landesschützentages mit zahlreichen Ehrungen

Bruno Winkler mit Ehrenkreuz in Bronze

KSM Bruno Winkler, Adolf Hofer beide SG Rohrbach und Heinz Schuster KKS Alt Heidelberg aus Kreis 5 Heidelberg geehrt

576 Delegierte aus 225 Mitgliedsvereinen die derzeit 31.000 im nordbadischen Raum beheimateten Sport-schützen repräsentierten. Dieses, insbesondere für die Sportschützen, ranghohe Ereignis wurde am Sonntagvormittag, mit einem kleinen Empfang für geladene Gäste und der sich anschliessenden Feierstunde eröffnet, während die 63. Ordentliche Delegiertenversammlung am Sonntagnachmittag auf dem Programm stand. Beim imposanten Einmarsch der Fahnen- und Standartenabordnungen wurden insgesamt  77 Beteiligte aus den Sportschützenkreisen und Schießsportvereinen gezählt, wobei die Standarte des Badischen Sport-schützenverbandes in den Festsaal vorangetragen wurde.

In seiner Grußansprache hieß Landesschützenmeister Roland H. Wittmer zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Kommunalverwaltung, dem Sport und der Wirtschaft (siehe beigefügte Auflistung) sowie die Vereinsdelegier-ten herzlich willkommen, um alsdann - in kurzen Zügen - die derzeitig aktuelle Situation des bundesdeutschen Schießsports zu beleuchten. Die nachfolgende neu gestaltete Totenehrung ließ noch einmal das schießsportliche Engagement der verstorbenen Ehrenamtlichen sichtbar werden, während dazu das jeweilige Foto mit dem Beamer gezeigt wurde.

Nach den Grußansprachen des 1. Beigeordneten der Stadt Walldorf, Otto Steinmann, Präsident DieterSchmidt-Volkmar vom Landessportverband Baden-Württemberg, Innenminister a.D. und Mitglied des Landtages von Baden-Württemberg Heribert Rech, Mitglied des Landtages und stellv. Vorsitzender des Innen-ausschusses von Baden-Württemberg Karl Klein, Mitglied des Landtages und Vorsitzender der Landtagsfrak-tion der FDP Baden-Württemberg Dr. Hans-Ulrich Rülke, Mitglied des Landtages und erster stellv. Fraktions-vorsitzender der CDU Baden-Württemberg Peter Hauk, Vizepräsidentin des Deutschen Schützenbundes und Landes-Oberschützenmeisterin des Württembergischen Schützenverbandes Hannelore Lange sowie Eduard Korzenek, dem Präsidenten des Landesschützenverbandes Sachsen-Anhalt waren Ehrungen angesagt, und derer gab es viele. Sowohl der Deutschen Schützenbund als auch der gastgebende Badischen Sportschützen-verband hielten für vieljährig Ehrenamtlich Tätige hohe Ehrungen bereit (die Namen aller Geehrten sind aus der Auflistung ersichtlich).

Mit dem musikalischen Ausmarsch der Fahnen- und Standartenabordnungen, dazu wurde vom Musikverein „Stadtkapelle Walldorf“ freilich das Badner-Lied intoniert, schloß die Feierstunde und leitete - wie vor drei Jahren - zum originellen Böllerschießen auf dem Vorplatz der Astoriahalle über.

Auszeichnungen, Ehrungen und Ernennungen des 63. Landesschützentages am 12. April 2015 in Walldorf

 Deutscher Schützenbund

Ehrenkreuz in Gold

 Roland Schneck KKS Enzberg und Ulrich Löw KKS Stein am Kocher

 Goldene Medaille am grünen Band

 Gerhard Hofmann SV St. Leon und Willi Wolf SSV Moosbrunn

 Ehrenkreuz in Silber

 Helga Apfelbach SV Walldorf, Jens Bergmaier SSV Rauenberg, Hermann Bürger SGi Östringen, Johann Hinrich Ehlers SSV Oberflockenbach, Astrid Fath SSV Oberflockenbach, Hans-Josef Lakatos KKS Plankstadt, Karl Metzger KKS Trienz Renate Noack KKS Hüffenhardt, Peter Poser SSV Spechbach, Manfred Sauer SSV Dielheim, Roland Treu SG Wertheim, Roland H. Wittmer KKS Hambrücken, Edith Zeh SV Ettlingen,

Ehrenkreuz in Bronze

 Manfred Braun SSV Spechbach, Jürgen Dinkeldein SSV Moosbrunn, Rita Dinkeldein SSV Moosbrunn, Roland Dupont SG Pforzheim, Hans-Joachim Häffner SG Eppingen, Peter Ihrig SV Mülben, Erhard Kaiser SSV Karlsbad, Rolf Lauer SV Nußloch, Annemarie Löw KKS Stein am Kocher, Werner Mächtel SG Buchen, Dr. Axel Mahnke SSV Oberflockenbach, Wolfgang Michel SV Großrinderfeld, Rolf Paulmann SV Neckarbischofsheim, Ulrich Sinn SC Wolfartsweier, Peter Storck SG 1721 Karlsruhe, Jürgen Weber SC Wolfartsweier, Rainer Weis SV Ettlingen und Bruno Winkler SG Rohrbach

Kleine goldene Ehrennadel

 Bettina Freiseis SSV St. Ilgen

Badischer Sportschützenverband

Ehrenlandesschützenmeister

Adolf Hofer SG Rohrbach

Ehrenmitgliedschaft

Hans Dürrhammer SG Pforzheim, Reinhold Erhard SG Pforzheim und Marga Schmitt SSV Dielheim

Ehren-Landesligaleiter

Thomas Gesell SG Durlach

Ehrenkreuz – Sonderstufe rot

Helmut Apfelbach SV Walldorf, Kurt Martin SG 1744 Mannheim und Reinhard Zahn SSV Waldwimmersbach

„Greif“-Verdienstwappen in Gold

Lothar BoosSG Seckenheim, Erich Dreher KKS Zeutern, Gerhard Göpferich KKS Bauerbach, Volker Kraft SG Durlach, Heinz Schuster KKS Alt Heidelberg

„Greif“-Verdienstwappen in Bronze

Hermann Pausch, Junior Isny / Allgäu

„Greif“-Verdienstnadel in Gold  

Barbara Pausch Isny / Allgäu

3-Kreise-Medaille in Bronze

Stadt Walldorf, Sportschützenverein St. Ilgen, Hans-Josef Lakatos

Badische Sportschützen blickten auf erfolgreiche Sportsaison 2013 - 2014 zurück

 Wie bereits vor drei Jahren, bildeten auch heuer wieder die Salven der Böllerschützen den Auftakt zur Ordent-lichen Delegiertenversammlung, der 63. des Badischen Sportschützenverbandes. Dazu fanden sich am 12. April im badischen April Walldorf 576 Delegierte aus 225 Mitgliedsvereinen des Landesverbandes ein, die ihrerseits nicht weniger als 31.000 im nordbadischen Raum beheimatete Sportschützen repräsentierten. Die Schwerpunkte dieser Zusammenkunft lagen diesmal zum einen bei den abzugebenden Arbeitsberichten der Präsidialmitglieder und zum anderen in durchzuführenden Neuwahlen. Landesschützenmeister Roland H. Wittmer beleuchtete in seinem Report die derzeitige Schießsportsituation im Lande, um danach von allen Betroffenen wirksame Maßnahmen zu fordern, dem seit Jahren feststellbaren Mitgliederschwund - derzeit gehören den 225 Schießsportvereinen des Badischen Sportschützenverbandes 31.000 Mitglieder an - entgegen zu wirken. Durch Modernisierung betrieblicher Abläufe der Mitgliederverwaltung und vermehrter Anwendung und Nutzung neuer Medien, so der Landesschützenmeister, sollen Einsparpotentiale genutzt werden. Die Umstellung des EDV-gestützen Mitgliederverwaltungsprogrammes pro Member auf NEON sei derzeit oberstes Ziel. Der 2014  durch die am Landesleistungszentrum Pforzheim beteiligten 3 Schieß-sportverbände Baden, Südbaden und Württemberg gegründete Verein funktioniere. Und was die gemeinsamen Ge-spräche von Verbandsvertretern mit etablierten Parteien Baden-Württembergs angeht, so konnte in Kernthemen des Schießsports ein Konsens gefunden werden. Von mancherlei schießsportlichen Erfolgen auf nationaler und internationaler Ebene erzielt, sprach Landessportleiter Helmut Apfelbach im seinem Bericht. 5 Europameister- und 6 Vize-Europameistertitel sowie 2 EM-Bronzemedaillen, dazu 14 Gold-, 14 Silber- und 16 Bronzemedaillen bei Deutschen Meisterschaften erzielt, waren zusammen mit Bestplatzierungen bei Ligawettkämpfen Höhepunkte der Sportsaison 2013. 2014 habe es bei den höchsten nationalen Titelwettkämpfen für die Badener 16 Deutsche Meister- und 17 Deutsche Vizemeistertitel sowie 16 Bronzemedaillen gegeben. Allein das traditionelle Landeskönigsschießen lasse, was die Teilnehmerzahl angeht, zu wünschen übrig, meinte der Landessportleiter abschließend. Die Teilnahme an der bundesweiten Jugendverbandsrunde, am Masters und Shooty Cup bildeten zusammen mit den jeweiligen Meisterschaften Kern-Veranstaltungen des badischen Schießsport-Nachwuchses. Hervorragende Arbeit beschei-nigte Landesjugendleiter Thoma Gesell den bestehenden Verbands- und Kreiskadern. Auch den weiteren Berichten der Landesjugendsprecher, der Landes-Damenleiterin Marga Schmitt, des DV-Beauftragten Gerhard Göpferich, des Schulungsleiters Hans Josef Lakatos sowie des Landespressereferenten Georg Mülbaier war Positives zu entnehmen.

Die Entlastung der geschäftsführenden Verbandsvorstandschaft erfolgte, wobei sich Ehrenmitglied Karl Otto Kniehl aus Karlsruhe zum Sprecher der Versammelten machte, nach Worten des Dankes und der Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement des BSV-Präsidiums, einstimmig. Durchzuführende Neuwahlen in das Präsidium desBadischen Sportschützenverbandes ergaben folgende Besetzungen:

 1. Stellv. Landesschützenmeister Bruno Winkler, Heidelberg

Landessportleiter                            Jürgen Dörtzbach, Meckesheim

Landesdamenleiterin                      Marga Schmitt, Dielheim

Landesjugendleiter                         Thomas Gesell, Karlsruhe

DV-Beauftragter                          Rolf Meier, Karlsruhe

Technischer Beirat                         Wolfgang Goldschmidt, Wolfartweier

Mitglieder des Schlichtungsaus-

schusses:                                          Harald Zahn, Wiesloch und

Ludwig Neuhaus, Wertheim.

Rechnungsprüfer                             Jens Gomille, Neckargemünd

 Zu beschließende Satzungsänderungen betrafen die Erweiterung des Verbands-Jugendausschusses um stell- vertretende Landesjugendleiter, was einstimmig gebilligt wurde. Eine zweite Satzungsänderung galt dem Wahlmodusder geschäftsführenden Verbandsvorstandschaft, wobei der bisherige Satzungstext „Die Vorsitzenden werden ausnahmslos schriftlich gewählt. Alle übrigern Wahlen finden, sofern kein Antrag entgegen steht, per Akklamation statt.“ abgelöst wurde. Mit Mehrheit fand dazu die folgende Neufassung ihre Verabschiedung: „Die Wahlen des gesamten geschäftsführenden Vorstandes erfolgen ausnahmslos durch Akklamation, sofern kein Antrag entgegen steht. Stehen mehrere Kandidaten für das Amt des 1., 2. oder 3. Vorsitzenden zur Wahl, hat die Wahl schriftlich per Wahlzettel zu erfolgen.“

Anträge zu dieser Delegiertenversammlung lagen keine vor, so dass sich die Delegierten nach Bestätigung des Tagungsortes für den kommenden 64. Landesschützentag 2017 in Bruchsal dem abschliessenden Tagesordnungs-punkt „Verschiedenes“ gegenüber sahen, der mit keinen Themen besetzt war.

Georg Mülbaier
Bilder: HWB

 

Zurück