Vorderladerpistole, Präzision ist alles.

v.l.n.r. Wilfried Knopke, Kreisreferent Vorderlader kurz, Horst Werner 3. Platz, Klaus Barth 1. Platz, Alexander Best 2. Platz, Bruno Winkler, Kreisschützenmeister

Die Schützen v.l.n.r. 7. Rang Thomas Reutner, Kreisreferent Wilfried Knopke, 13. Fredy Hirscher, 8. Dr. Hans-Jürgen Ditton, 9. Daniel Guthannß, 11. Georg Neidig, 3. Horst Werner, 5. Willi Schweikert, 1. Klaus Barth, 4. Stefan Harbarth, 2. Alexander Best,  6. Bruno Winkler, es fehlt der 12. Walter Rettwitz.

Beim Schießen mit der Vorderladerpistole, auch Perkussionsschießen genannt, ist äußerste Disziplin und Präzision in zweifacher Hinsicht die Grundlage des Erfolges. Zunächst kann der Schütze nicht einfach eine Patrone kaufen, in den Lauf einlegen, zielen und schießen. Nein, alles zum Schießen notwendige muss sich der Schütze selbst zusammenstellen. Das Pulver wird peinlichst genau dosiert, dann die Kugel mit dem Verdämmungspflaster in den Lauf eingeführt und anschließend festgeklopft. Für diese Tätigkeit benötigt der Schütze den Schwarzpulverschein, welchen er durch eine Kenntnisprüfung nachweisen muss. Nun kommt die zweite Präzision und Disziplin, am Schießstand ruhig und gelassen zielen und treffen.

All dies zuvor genannte hat der Vorjahressieger Klaus Barth vom SV Wieblingen mit Perfektion absolviert und den Rundenkampf 2013 mit 514 Ringen gewonnen. Auf den Lorbeeren ausruhen kann sich 2014 Klaus Barth freilich nicht, denn mit 513 Ringen scharrt der diesjährige Newcomer Alexander Best von der SVgg Eppelheim mit der Hufe im Sand und belegte den 2. Rang. Beide Schützen lieferten sich in den vier Rundenkämpfen ein Kopf- an-Kopf-Duell das seinesgleichen sucht, man kann nur sagen – danke für die Spannung. Wie eng die diesjährige Spitze zusammen liegt zeigt auch der Drittplazierte Horst Werner mit 510 Ringen vom SV Dossenheim. Er lag letztendlich nur ein Wimpernschlag oder 4 Ringe hinter dem Champion 2013. Insgesamt waren die 3 Treppchenbesteiger 8 Ringe besser als die Vorjahresdrei, nur 2011 war es noch besser. Die Folgegruppe ab Rang 4 wird von Stefan Harbarth und Willi Schweikert, beide SVgg Eppelheim angeführt. Der Vater des Vorderladerschießens, Wilfried Knopke, konnte in diesem Jahr nicht eingreifen, seine Schulter hat es nicht zugelassen. Die genauen Platzierungen der einzelnen Schützen kann man in der Tabelle des Kreisreferenten ersehen.

Für die fürsorgliche Bewirtung mit Getränken und Grillspezialitäten, sowie die Standbereitstellung beim SV Wieblingen, bedankte sich Kreisreferent Wilfried Knopke, KSM Bruno Winkler und die teilnehmenden Schützen mit ihrem Anhang. In seiner Abschlussansprache bedankte sich Wilfried Knopke auch für die Urkundenerstellung bei der Firma WMXDesign GmbH. An dem Vorderlader-schießen 2013 nahmen 13 Schützen teil.  

Text und Bild HWB.

Zurück