Sitzung des Schützenkreisgesamtvorstandes

mit den OSM, SM, Sportleitern und Jugendleitern der jeweiligen Vereine

Die Heimstätte der Schützengilde Heidelberg war Lokalität der letzten Sitzung des Ge- samtvorstandes sk5hd mit den Oberschützenmeistern, Schützenmeistern, den Sport- und Jugendverantwortlichen in Jahr 2016. Nach der Begrüßung durch KSM Bruno Winkler und Feststellung der Anwesenden durch Schriftführerin Vanessa Brinzer  bekam Schatzmeisterin Monika Clemens das Wort erteilt. Über die finanzielle Lage berichtete sie positiv und gab kund, dass die Kreiskasse im Plus ist. Aber trotzdem ermahnte sie allgemein die Vereinsverantwortlichen, dass die gestellten Rechnungen des Kreises zeitnah beglichen werden sollen. Der stellv. KSM Manfred Riehl berichtete von Ergebnissen und Absichten der Sportkommissionssitzung des Landesverbandes. So wird ein roter Faden in der Waffe Pflicht, welcher dann 100 mm rausschauen muss. Diesbezüglich werden noch weitergehende Regelungen getroffen. Bei der LM 2017 wird es SpoPi 25m Auflage bis zur DM geben. Kreissportleiterin Beate Hirscher trug u.a. vor, dass im nächsten Jahr parallel zur Kreisliga auch Auflageschießen angeboten wird. Ferner wird Andrea Schmelcher-Lanig kommissarisch als stellv. Kreissportleiterin eingesetzt und stellt sich an der nächsten Jahreshauptversammlung zur Wahl. KSM Bruno Winkler führte noch aus, dass zukünftig die Stellvertreter an den Sitzungen des geschäftsführenden Vorstandes mit eingeladen werden. Ferner ist der Bogenreferent aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden, Stefan Butz kümmert sich kommissarisch um die Angelegenheit. Der Kreisjugendleiter Christian Luttenberger ließ das Pfingstjugendturnier kurz Revue passieren und dankte nochmals allen Helfern. Leider gibt es bei der AEV-Runde sehr wenig Starter, so der Kreisjugendleiter. Kreisschulungsleiter Axel Richter gab einen kurzen Überblick über die Lehrgangsplanung 2017. Bei der Sachkunde und den Standaufsichtslehrgängen sind wir im Februar ausgebucht und für Juni liegen schon wieder Anmeldungen vor, so Axel Richter. Erfreulich ist zu beobachten, dass die Mitgliederentwicklung im sk5hd seit 2014 nach oben geht, so Manfred Riehl. KSM Bruno Winkler berichtete der Versammlung von der DSB-Tagung „Waffenrecht“. Die Waffenschrankkategorien A + B sollen wegfallen, aber es wird Bestandsschutz geben. Zudem gibt es einen Antrag im Waffenrecht vom Bündnis 90/Grünen. Einige Stichworte hieraus: Halbautomatische Waffen sollen verboten werden, ständige Kontrolle Waffenaufbewahrung, psychische, kognitive Eignung bei Erwerb und Besitz alle 5 Jahre überprüfen, Abkühlphase beim Kauf soll eingeführt werden, sowie regelmäßige Eignung- und Zuverlässigkeitsprüfung soll eingeführt werden. Mit dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes begannen auch Nachfragen von den Vereinsvertretern. So monierte Sina Weismehl und Rainer Weismehl eine mangelnde Veröffentlichung der Landesmeistertitel auf der Kreishomepage im Bereich Jugend und Armbrust, sowie Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften. Kreissportleitung und Pressereferent klärten gleichlautend auf, zunächst hat der Jugendbereich eine eigene Homepage, ferner sind die jeweiligen Vereins- sportleiter gefordert, dass die Platzierungen und Ergebnisse an die Sportleitung und zum Kreispressereferent zeitnah gemeldet werden. Christian Luttenberger fragte nach dem neuen Stand im IT-Bereich zu NEON, der KSM konnte keine neuen Auskünfte erteilen. Es gäbe aber noch Schulungen für ProMember. Die harmonisch verlaufende Versammlung endete kurz nach 21.00 Uhr.

HWB.

Zurück