Neues vom BSV

Neues Team für die Kombinationslehrgänge des Badischen Sportschützenverbands hat sich formiert!

Nach dem plötzlichen Tod des langjährigen Lehrgangsleiters Wolfgang Goldschmidt für die og. Lehrgänge musste eine adäquate Lösung gefunden werden.

Da zunächst ein Lehrgang im August terminiert war und auch nicht mehr abgesagt werden konnte, verpflichtete man das externe Unternehmen Hermann Schillinger aus Bayern für die Durchführung. Für den noch im Dezember stattfindenden Lehrgang wird nochmals dieses Unternehmen herangezogen.

Nach den inzwischen zahlreichen intern und extern geführten Gesprächen, auch mit den zuständigen Vertretern des Regierungspräsidium Tübingen, hat sich eine Lösung für kommende Lehrgänge aufgezeigt.

In der vom Landeschützenmeister und Landesschulungsleiter einberufenen Gesprächsrunde, die am 29. September 2016 im Schützenhaus Forst stattgefunden hatte, einigte man sich auf ein aus vier Personen bestehendes fachkompetentes Team.

Die Lehrgangsleitung liegt zukünftig in der Hand von Landesschulungsleiter Hans Josef Lakatos. Olaf Winter und Mathias Zaepfel übernehmen die Unterweisung für das Böllern und Vorderladerschiessen. Das fachliche Wissen über das Wiederladen von Zentralfeuerpatronen wird von Günter Graf, wie schon die Jahre zuvor bei Wolfgang Goldschmidt, vermittelt.

Die gesetzlichen Unterweisungen führt wie bereits die Jahre zuvor das Regierungspräsidium Tübingen durch. Dort sind die Herren Kersten Sparr und Dietmar Schäfer zuständig.

Die Lehrgänge finden an drei Tagen statt. Eingeplant ist der Samstag, an dem das Wissen um das Vorderladeschießen und Böllern gelehrt wird, der Sonntag ist dem Wiederladen von Zentralfeuerpatronen vorbehalten. Nach den theoretischen Unterweisungen muss der Teilnehmer für jeden belegten Lehrgang eine schriftliche und praktische Prüfung ablegen. Am Montag nach diesem Wochenende findet die rechtliche Unterweisung statt, bei welcher sämtliche Lehrgangsteilnehmer anwesend sein müssen. Nach Prüfungsende erfolgt dann die Zeugnisausgabe. Jeder Teilnehmer kann dann in den darauffolgenden Tagen seine Erlaubnis nach § 27 Sprengstoffgesetz bei der zuständigen Behörde beantragen.

Lehrgangsorte sind im Frühjahr 2017 der Schützenverein Eppelheim, 69210 Eppelheim, Rudolf-Wild-Straße 135 und im Spätjahr der Schützenverein Forst, 76694 Forst / Bruchsal, In der Heide (beim Heidesee). Beide Vereine sind bewirtet.

Nach der schriftlichen Anmeldung für diese Kurse müssen unbedingt die Kursgebühren bis zu dem angegeben ausgeschriebenen Termin entrichtet worden sein und auch die Unbedenklichkeitsbescheinigung dem Verband vorliegen. Von kurz entschlossenen Teilnehmern muss deren Teilnehmergebühr bis Freitag Vormittag vor Lehrgangsbeginn einbezahlt sein. Der Einzahlungsbeleg ist vorzulegen. Deren Lehrgangsunterlagen können natürlich erst bei Lehrgangsbeginn ausgehändigt werden.

Mit besagter Neuregelung kann der Badische Sportschützenverband (wie seit 40 Jahren) in diesem Fachbereich eine fundierte und staatlich anerkannte Ausbildung anbieten.

Günter Graf
Presse Wiederlader-, Vorderlader-, Böller-Lehrgangswesen

Zurück