Heidelberger Großkaliberschützen

Alles läuft auf einen Zweikampf hinaus

HWB. Nach dem 2. Rundenkampf ist immer Halbzeit bei den Großkaliberfaustfeuerwaffen und so wie es derzeit aussieht kommt es wieder zum Zweikampf Thomas gegen Thomas bzw. Pecoroni SV Kirchheim / Weise KKS Alt Heidelberg. Aber auch das Niveau kann sich sehen lassen, denn mit 382 Ringen wären sie bei den Deutschen Meisterschaften unter den ersten Fünfzehn. Damit es spannend bis zum Ende bleibt, wollen wir doch hoffen, dass niemand ausfällt oder sonst irgendwie verhindert ist. Nach den beiden kommt ganz kompakt ein Eppelheimer Schützenblock, welcher sich aber schon in einem respektvollen Abstand bewegt. Unter dieser Verfolgergruppe mit Alexander Best, Stefan Harbarth, Roland Berger und Bernhard Lucke wird sich vermutlich der 3. Platz in der Einzelwertung heraus kristallisieren. Aber auch die beiden Wieblinger Schützen, Ferdinand Winter und Martin Bülow, dürften noch eine Außenseiterchance auf den dritten Rang haben. Der letztjährige Vizemeister, Thomas Kreichgauer von SVgg Eppelheim, hat im 2. Rundenkampf einen herben Ein- bruch hinnehmen müssen und sollte keine Möglichkeit zu einer Treppchenplatzierung mehr haben. Bei der Mannschaftswertung führt SVgg Eppelheim 1 vor der 2. Mannschaft aus Eppelheim, gefolgt von SG Wieblingen und SV Schlierbach. Leider konnten die nachfolgenden Team’s einen der beiden Rundenkämpfe nicht komplett bestreiten und sind somit chancenlos auf die vorderen Ränge.

Zurück