Heidelberger Großkaliberschützen hatten Finale

Pecoroni verteidigt seine Spitzenstellung

Die Heidelberger Schützen des Großkalibert-Finales
Fast alle GK-Schützen

Pecoroni verteidigt seine Spitzenstellung

Bei gemäßigten Temperaturen sollte das Finalschießen im Rohrbacher Schützenloch die Entscheidung zum König der Heidelberger Großkaliberschützen bringen. Mit respektablen 15 Ringen führte Thomas Pecoroni vor seinem direkten Widersacher Thomas Weise. 15 Ringe, einerseits ein Riesenstück, doch dieser Vorsprung kann an einem nicht so guten Tag sehr schnell verspielt sein. Die Spannung war schon groß, als man hörte Schütze Pecoroni schoss seinen schlechtesten Rundenkampf in dieser Saison. Aber auch Thomas Weise hatte an diesem Tag nicht die glücklichste Hand und verlor noch weitere 10 Ringe im Gesamtergebnis an seinen unmittelbaren Rivalen. Aber auch der 3. Rang war heftig umkämpft, nur 3 Ringe trennte Alexander Best und Stefan Harbarth. Auch hier war noch alles möglich, doch am Ende setzte sich Best im Gesamtergebnis mit 15 Ringen mehr gegen den GK-Referenten unseres Schützenkreises und seinen Vereinskameraden durch. Bei der Siegerehrung durfte Thomas Pecoroni SV Kirchheim mit 1.522 Ringen und einem Schnitt von 380,5 Ringen den Pokal als verdienter Gewinner der Heidelberger GK-Runde aus der Hand von Großkaliberreferent Stefan Harbarth entgegen nehmen. Der zweite Rang gehörte Thomas Weise KKS Alt Heidelberg mit 1.497 Ringen und einem Schnitt 374,3 Ringen. Zufrieden mit seiner Leistung nahm Alexander Best SVgg Eppelheim mit 1.464 Ringen und einem Schnitt von 366 Ringen die Glückwünsche für seinen 3. Platz entgegen. Auf den Positionen 4 –10 folgten Stefan Harbarth, Ronald Berger beide SVgg Eppelheim, Martin Bülow und Ferdinand Winter beide SG Wieblingen, Robert Rensch SGi Heidelberg, Harald Lörch SG Wieblingen und Klaus Hofmann SG Rohrbach. Weitere Platzierungen kann man aus der Einzelwertungstabelle entnehmen. In der Mannschaftswertung siegte SVgg Eppelheim I mit 4.239 Ringen vor SVgg Eppelheim II mit 4.220 Ringen. Den 3. Rang belegte SG Wieblingen mit 4. 187 Ringen. Der vierte Platz ging an SV Schlierbach mit 3.978 Ringen. Weitere 4 Mannschaften konnten die Runde nicht in Komplettstärke zu Ende bringen. Der Eppelheimer Adolf Kolb war wieder mit strotzender Vitalität, sehr guten Schießleistungen (18. v. 38) in dieser Saison mit am Schießstand, er vollendet im kommenden Wonnemonat sein 80. Lebensjahr.
Wie im Vorbericht zum Finale bereits angedeutet wird in der Runde 2015 eine Wertungsänderung zum Vorteil des Schützen durch den Kreisreferenten erarbeitet. Zu gegebener Zeit und vor dem nächsten Rundenstart wird Stefan Harbarth eine Information veröffentlichen. Bericht und Bilder: HWB.

Abschlusstabelle Mannschaft Großkaliber

PlatzVereinRinge
1.SVgg Eppelheim 14239
2.SVgg Eppelheim 24220
3.SG Wieblingen4187
4.SV Schlierbach3978"
5.SV Kirchheim3281
6.SGi 1954 Heidelberg2482
7.SG Rohrbach1623
8.SV 1490 Heidelberg1249

Zurück