Ehrenmitglied des Badischen Sportschützenverbandes und Ehrenkreisschützenmeister Adolf Hofer begeht 80. Geburtstag

Schon bald wandte er sich in der Schützengesellschaft der Ehrenamtsarbeit zu, als Pressereferent, Schatzmeister, Schriftführer, Schützenmeister und Oberschützenmeister.

Die Verleihung der Ehren- und Verdienstnadel in Gold sowie die Ernennung zum Ehren-Oberschützenmeister unterstrichen sein positives Wirken in der Schützengesellschaft Heidelberg-Rohrbach.

Pressereferent, Rundenwettkampfleiter, Sportleiter, Schriftführer und letztlich Kreisschützenmeister waren Ehrenamtsfunktionen, die Adolf Hofer über Jahre hinweg beim Sportschützenkreis Heidelberg einnahm. Die Verleihung der großen goldenen Kreisehrennadel, der Ehrennadel mit Kranz und schließlich die Ernennung zum Ehrenkreisschützenmeister unterstreichen seine geleisteten Ehrenamtsarbeit in dieser Schießsportregion.

Mitglied der Sport- und Technischen Kommission, sowie der Gesamtvorstandschaft, Kampfrichter, 1. stellvertretender Landesschützenmeister und danach Landesschützenmeister des Badischen Sportschützenverbandes waren für Adolf Hofer Ehrenamtsstationen im Badischen Schießsport. Die positive Amtswaltung wurde mit dem "Greif"-Verdienstwappen in Gold, dem Ehrenkreuz Sonderstufe "grün" sowie der Ernennung zum Ehrenmitglied gewürdigt.

Gesamtvorstandsmitglied sowie im Finanzausschuß des Deutschen Schützenbundes tätig, erwarb sich der nunmehr 80-jährige Jubilar nicht nur die goldene Ehrenmedaille, sondern auch das Ehrenkreuz in Gold-Sonderstufe.

Adolf Hofer ist Mitglied in mehreren Schießsportvereinen des Heidelberger Raumes, war Mitglied im Gesamtvorstand des Badischen Sportbundes gehörte der erweiterten Vorstandschaft des Sportkreises Heidelberg an und war auch Mitglied im Sportausschuss der Universitätsstadt Heidelberg.

Die Verleihung der Ehrennadel für Verdienste im Ehrenamt durch den Ministerpräsidenten des Bundeslandes Baden- Württemberg sowie die Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland unterstreichen das vieljährige ehrenamtliche Engagement von Adolf Hofer aus Heidelberg in besonderer Weise.

Bleibt am Ende dieses kleinen Reports aus Anlaß seines 80. Geburtstages der Wunsch,  dass es  dem  Schützenbruder Adolf Hofer vergönnt sein möge, sich noch recht lange in Gesundheit und Frische bei seinen Angehörigen und auch bei all den ihm vertrauten Schützenbrüdern und Schützenschwestern verweilen zu dürfen.                           Bericht: Georg Mülbaier Bild: HWB

Zurück